Erkältung vorbeugen

Erkältungen sind alles andere als angenehm. Jahr für Jahr werden Abermillionen von Menschen von Heiserkeit, Halsschmerzen, Schnupfen und Husten geplagt. Man fühlt sich schlapp, müde und kraftlos. Doch so weit muss es gar nicht erst kommen: Mit ein paar bewährten Maßnahmen können Sie effektiv einer Erkältung vorbeugen. Lesen Sie hier die wichtigsten Gesundheitstipps, um sich vor Erkältungskrankheiten und ihren Symptomen zu schützen!

Lassen sich Erkältungen wirklich vermeiden?

Viele Menschen versuchen mit den unterschiedlichsten Methoden, sich gegen Erkältungskrankheiten zu schützen: Viele schwören auf regelmäßige Schwitzkuren in der Sauna, manche auf Vitamin-Tabletten und wieder andere aufs Baden in eiskaltem Wasser. Das alles kann die Immunabwehr trainieren, ein 100-prozentiger Schutz gegen Erkältungen existiert jedoch nicht.

Der Grund hierfür liegt ganz einfach in den Ursachen einer Erkältung. Diese Atemwegsinfektion wird nämlich durch bestimmte Viren ausgelöst. Jeder Mensch kommt Tag für Tag mit den verschiedensten Krankheitserregern in Berührung. Sind aber unsere Abwehrkräfte durch Stress, falsche Ernährung, Kälte und Heizungsluft geschwächt, haben die Erkältungsviren freie Bahn: Sie dringen über die Nasenschleimhaut in den Körper ein und vermehren sich dort rasant.

Tipps um Erkältungen vorzubeugen

Eine vollkommen sichere Lösung, um Erkältungen von vorneherein zu vermeiden, gibt es leider nicht. Dennoch können wir viel dafür tun, um die Ansteckungsgefahr zu reduzieren. Die folgenden Verhaltensregeln, Mittel und Tipps helfen Ihnen dabei.

1. Sorgen Sie für ausreichend Ruhe und Erholung

Gesunder Schlaf ist besonders wichtig für unsere Immunabwehr und zählt zu den besten Tipps, um einer Erkältung vorzubeugen. Wie viel Schlaf ein Mensch benötigt, ist individuell: Die meisten Menschen schlafen jede Nacht sieben bis neun Stunden. Schlafen Sie jedoch unregelmäßig, unruhig und zu wenig, kann der Körper seine Energiereserven nicht auffüllen. Wichtige Reparaturprozesse können nicht vollständig durchgeführt werden und die Abwehrkräfte ihre Funktion nicht erfüllen. Daher sind Menschen mit Schlafproblemen besonders anfällig für Viren und andere Krankheitserreger.

Zudem fördert Stress die Entstehung von Erkältungen und anderen Krankheiten. Dabei muss es sich nicht unbedingt um eine negative Situation handeln wie Familienprobleme oder Ärger am Arbeitsplatz. Auch positive Geschehnisse wie eine Beförderung oder eine Hochzeit setzen im Körper Stresshormone frei. Diese Stress-Botenstoffe nehmen nicht nur Einfluss auf unsere Gemütslage, sondern auch auf unsere Körperfunktionen. Wer also dauerhaft unter Anspannung steht, ist auch anfälliger für Erkältungskrankheiten. Bemühen Sie sich daher, Stress-Situationen so gut wie möglich aus dem Weg zu gehen. Gönnen Sie sich nach einem stressigen Tag viel Ruhe und Entspannung.

2. Achten Sie auf Hygiene

Der beste Schutz gegen Erkältungen ist und bleibt die Hygiene. Viren und Bakterien sind nämlich dazu imstande, lange Zeit auf Haut, Gegenständen und Oberflächen zu überleben. Sind Sie mit einem kranken Menschen in Kontakt gekommen (Tröpfcheninfektion), sollten Sie sich möglichst schnell die Hände waschen. Das gilt auch, wenn Sie Türklinken, Geländer oder Haltestangen im Bus oder der U-Bahn berührt haben (Schmierinfektion). Auch sollten Sie es tunlichst vermeiden, vom gleichen Geschirr wie ein Erkrankter zu essen oder zu trinken.

3. Bewegung hilft

Wer regelmäßig Sport treibt, stärkt Gesundheit und Immunsystem. Dazu müssen Sie keine sportlichen Höchstleistungen vollbringen. Joggen, Walken, Fitness, Yoga, Fußball, Handball, Basketball, Skaten oder Spazierengehen – völlig egal! Hauptsache Sie haben Spaß und bewegen sich.

4. Ernähren Sie sich gesund und ausgewogen

Ausschlaggebend für die Gesundheit ist auch eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung. So versorgen Obst, Gemüse, Vollkornprodukte und Milcherzeugnisse unseren Organismus mit allerhand wichtigen Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen. Diese Vitalstoffe helfen beim Aufbau eines abwehrstarken Immunsystems.
Vitamin-Präparate können eine vielseitige und gesunde Ernährungsweise nicht ersetzen. Wenn schon, dann können Vitamin-Präparate ergänzend eingenommen werden, um den Nährstoffbedarf zu decken.

5. Halten Sie sich warm

Eine Erkältung entsteht zwar nicht unmittelbar durch Kälte, dennoch kommen kühle Temperaturen Viren und Bakterien gerade Recht. Denn die Krankheitserreger fühlen sich dann so richtig wohl. Schwerwiegender ist jedoch, dass in der kalten Jahreszeit die Schleimhäute schlechter durchblutet werden. So befinden sich weniger Immunzellen in den Schleimhäuten, die Krankheitserreger abwehren könnten. Kälte beeinträchtigt im Allgemeinen unser Immunsystem. Aus diesem Grund sollten Sie sich in Herbst und Winter immer warm anziehen.

6. Bleiben Sie trocken

Auch nasse oder verschwitzte Bekleidung begünstigt eine Erkältung. Dauerhafte Feuchtigkeit kühlt den Körper nämlich aus und schwächt das Abwehrsystem. Vor diesem Hintergrund raten Experten, auch im Sommer Kleidung, die nass oder verschwitzt ist, schnell gegen trockene auszutauschen.

7. Lassen Sie frische Luft ins Haus

Eine weitere Empfehlung lautet, die Wohnräume in regelmäßigen Abständen zu lüften. Und das nicht nur im Sommer, sondern auch im Winter und überhaupt das ganze Jahr hindurch. Das hat zweierlei Vorteile: Zum einen vertreibt die eindringende Frischluft abgestandene Luft mitsamt Erkältungsviren. Zum anderen sorgt frische Luft für genügend Sauerstoff und hält die Schleimhäute feucht.
Mediziner empfehlen außerdem, sich mindestens einmal am Tag für eine halbe Stunde im Freien aufzuhalten.

8. Auf Genussmittel verzichten

Wer einer Erkältung vorbeugen möchte, sollte Genussmitteln wie Zigaretten und Alkohol entsagen oder sie zumindest weniger konsumieren. Nikotin und Alkohol strapazieren und belasten nämlich unsere Abwehrkräfte. Anschließend haben Erkältungserreger leichtes Spiel.

9. Warm-kalte Güsse á la Kneipp

Kneippsche Anwendungen trainieren und stärken das Immunsystem. Zu den bekanntesten Methoden zählen die Kneippschen Wechselduschen zur Abwehrsteigerung und Vorbeugung von Erkältungen.

Weiterführende Informationen und Tipps rund um das Thema Erkältung können Sie in unseren Beiträgen zu den Themen festsitzender Schnupfen, verstopfte Nase , Was hilft gegen Schnupfen?, Erkältungsdauer und Tipps gegen Erkältung nachlesen.


Teilen Sie diesen Artikel