hysan® Salinspray: Sanft zur Nase

Schnupfen ist ganz schön lästig: Ist die Nase zu, fällt das Atmen schwer – und das kann den Betroffenen zum Beispiel vom Einschlafen abhalten. Die meisten Nasensprays helfen dabei, dass Sie wieder frei durchatmen können. Aber: Eine langfristige Anwendung von abschwellenden Nasensprays kann zu einer sogenannten Nasenspray-Abhängigkeit führen kann. Ein hypertones Meersalz Nasenspray kann hingegen eine sanfte Alternative sein. hysan® Salinspray schont unsere Nase und macht nicht abhängig.

Welche Wirkung haben viele Nasensprays?

Bei einem starken Schnupfen schwellen die empfindlichen Nasenschleimhäute an, die Nase ist schnell verstopft und an freies Durchatmen ist leider nicht mehr zu denken. Jetzt kann der Schleim nicht mehr richtig abgeleitet werden und verdichtet sich. In dieser Situation sorgen herkömmliche Nasensprays für eine befreiende Belüftung. In der Regel sind es abschwellende Sprays mit Wirkstoffen wie Xylometazolin oder Oxymetazolin, die rasch Abhilfe schaffen. Diese chemischen Verbindungen bewirken, dass sich die Blutgefäße an der Nasenschleimhaut zusammenziehen, so die Blutzufuhr verringert wird und das gereizte Gewebe abschwillt. Der Anwender ist erleichtert, da er innerhalb kurzer Zeit wieder frei atmen kann.

Welche Problematik gibt es bei Nasensprays?

Abschwellende Nasensprays wirken rasch und gezielt. Länger als sieben Tage dürfen sie in der Regel aber nicht angewendet werden, da sich die Nasenschleimhaut sonst an die Wirkstoffe gewöhnt und abhängig werden kann. Das kann einen sogenannten Rebound-Effekt zur Folge haben, was bedeutet, dass Symptome, die behandelt wurden, nach dem Absetzen des Nasensprays erneut auftreten. Bei Schnupfen schwellen also die Schleimhäute wieder stark an, sobald die Wirkung des Nasensprays nachlässt. Der dauerhafte Gebrauch des Sprays endet so in einem regelrechten Teufelskreis: Die Beschwerden werden durch das Nasenspray gleichzeitig gelindert und aufrechterhalten. Die dauergereizte Nasenschleimhaut schafft es schließlich nicht mehr, ihre Abwehrfunktion richtig zu erfüllen und die Gefahr für erneute Infektionen steigt. Bei starker Nasenspray-Abhängigkeit sind sogar massive Schädigungen der Schleimhaut bis hin zur Perforation des Nasenseptums möglich. Daher empfiehlt es sich, bei Schnupfen langfristig zu sanfteren Mitteln wie einem Meersalz Nasenspray zu greifen. In der Regel gelingt es sehr gut, den Gebrauch abschwellender Nasensprays mit Hilfe von Meersalz Nasenspray einzuschränken.

Wie wirken hypertone Nasensprays auf Meersalzbasis?

Nasensprays wie hysan® Salinspray wirken durch zwei unterschiedliche Effekte. Durch ihre natürliche Meersalzbasis haben sie einen erhöhten Salzgehalt und sind hyperton. Das bedeutet, dass der Salzgehalt höher ist, als er normalerweise in den Zellen und Flüssigkeiten des Körpers vorherrscht. Dadurch baut sich ein osmotischer Druck auf, der dafür sorgt, dass der Nasenschleimhaut Flüssigkeit entzogen wird und sie abschwellen lässt. Sie hat jetzt wieder die Möglichkeit sich zu regenerieren. Zur gleichen Zeit sorgt das sanfte hysan® Salinspray dafür, dass dickflüssiges Nasensekret flüssiger wird und wieder abfließen kann.

Welchen therapeutischen Nutzen hat Meersalz?

Die heilsamen Effekte von Salz, insbesondere bei Atemwegsinfektionen, sind seit Jahrhunderten bekannt. Hohe Salzkonzentrationen in der Atemluft wie sie in unmittelbarer Meeresnähe oder in Salinen herrschen, werden bis heute therapeutisch genutzt. Auch hysan® Salinspray nutzt diese Eigenschaften, indem es am Ort der entzündlichen Vorgänge in der Nase, eine hohe Salzkonzentration erzeugt. hysan® Salinspray ist frei von Konservierungsmitteln und zeichnet sich durch eine besonders hohe Verträglichkeit aus. Auch für Kinder ab einem Jahr, in der Schwangerschaft und Stillzeit kann hysan® Salinspray angewendet werden. Weitere Informationen zur Anwendung entnehmen Sie bitte der Packungsbeilage.


Teilen Sie diesen Artikel