hysan® - Information - Unterschied Grippe und Erkältung

Der Hals kratzt, die Nase läuft und schon geht das Rätselraten los: Habe ich eine Erkältung? Oder ist es vielleicht eine Grippe? Und wo liegt überhaupt der Unterschied? In vielen Fällen sind die Betroffenen selbst unsicher, was sie da eigentlich mit sich herumschleppen.

Kleine, aber feine Unterschiede

Sie wachen morgens auf, haben Kopfschmerzen, die Nase ist dicht und Sie fühlen sich einfach nicht wohl in Ihrer Haut? Diese Symptome kennt wahrscheinlich jeder nur zu gut. Meistens steckt hinter diesen Anzeichen eine harmlose Erkältung und nicht, wie viele denken, eine Grippe. Diese beiden Infektionskrankheiten haben zwar vieles gemeinsam, unterscheiden sich aber trotzdem stark voneinander. Ausgelöst werden beide durch Viren – jedoch unterschiedlichen: Die Grippe wird von den sogenannten Influenza-Viren ausgelöst. Bei einer Erkältung kommen hingegen mehr als über 100 verschiedene Erreger infrage.

Eine Erkältung kann viele Menschen mehrmals im Jahr treffen, verschwindet in der Regel wieder von alleine und hinterlässt keine Spuren. Anders verhält es sich mit der Grippe, auch Influenza genannt: Sie ist eine sehr ernstzunehmende Krankheit und kann, wenn Komplikationen auftreten, sogar tödlich enden.

Anhand der Symptome ist es schwierig, eine genaue Unterscheidung zu machen – manchmal sogar für Ärzte. Die Symptome der Grippe ähneln denen einer Erkältung stark, doch es gibt kleine, aber feine Unterschiede.

Die Grippe

  • Beginnt meist plötzlich
  • Fieber über 38,5° Celsius ist möglich
  • Langwierig
  • Genesung kann bis zu mehreren Wochen dauern
  • Kopf- und Gliederschmerzen sowie ein stärkeres Müdigkeits- und Abgeschlagenheitsgefühl können ebenfalls auftreten

Die Erkältung

  • Schleichender Beginn
  • Selten Fieber, wenn dann leicht erhöhte Temperatur
  • Besserung der Symptome innerhalb weniger Tage
  • Ohne Komplikationen sind Betroffene nach etwa einer Woche beschwerdefrei

Fühlen Sie sich ernsthaft krank? Haben Sie hohes Fieber sowie starke Kopf- und Gliederschmerzen? Dann sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen. Dieser weiß am besten, ob aktuell mehrere Influenza-Fälle vorliegen, und kann schnell entscheiden, wie wahrscheinlich es ist, dass Sie sich mit einer echten Grippe herumplagen. Ist dies der Fall, kann er Sie krankschreiben, und mit Hilfe von Medikamenten Ihre Symptome lindern. Dazu zählen verschreibungspflichtige Medikamente, aber auch abschwellende Nasensprays, wie hysan® Schnupfenspray, die für freie Atemwege bei einer verstopften Nase sorgen.

Beugen Sie vor!

Um das Risiko, an einer Grippe zu erkranken, zu verringern, gibt es die Möglichkeit, sich jährlich gegen die Influenza impfen zu lassen. Allerdings schützt die Grippe-Impfung nicht gegen eine normale Erkältung. Natürlich können Sie die normale Funktion Ihres Immunsystems auch vorher schon unterstützen, hier erfahren Sie mehr.


Teilen Sie diesen Artikel